Ankündigung „Freiräume“: Kreative Selbstentwicklung für Lehrerinnen und Lehrer

gestalttherapie

Potenzial entfalten und Burnout vorbeugen

Haben Sie manchmal das Gefühl, durch die Anforderungen des stramm getakteten Schulalltags, den vielen unterschiedlichen Ansprüchen, die an Sie gestellt werden, sich immer mehr einzuengen? Hinzu kommen vielleicht noch eigene Ansprüche, alles gut zu machen und möglichst allen gerecht zu werden.

Als Lehrkraft oder Pädagogin stehen Sie mit an vorderster Stelle, an der viele gesellschaftliche Unzulänglichkeiten sichtbar werden und aufgefangen werden sollen und befinden sich in einem Schulsystem, das Ihnen – zumindest gefühlt – wenig Gestaltungsräume zugesteht. Stattdessen werden Aufgaben in Schulentwicklung und Verwaltung auf Sie abwälzt, die sie als zusätzliche Belastung empfinden. Viele Lehrer fühlen sich akut von Burnout-Gefahr oder anderen z. B. psychosomatischen Erschöpfungssyndromen bedroht. Hohe Krankenstände belegen die Relevanz dieser Bedrohung.

In einer solchen Situation kann es leicht geschehen, dass sich Enge- und Ohnmachtsgefühle zum bestimmenden Lebensgefühl ausdehnen und infolgedessen Freiräume im Innen wie im Außen, nicht mehr entstehen oder wahrgenommen werden können.

An 10 Wochenenden im Jahr möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, dieser Entwicklung etwas entgegen zu setzen. Es darf hier einmal nur um Sie gehen. Ihre Wünsche und Bedürfnisse, die lange Zeit zurückgestellt wurden dürfen hier wieder gespürt, wahrgenommen und ausgedrückt werden, auch der Schmerz, der vielleicht damit verbunden ist darf seinen Platz haben und wird in der Gruppe aufgefangen.

Mit kreativen und erlebnisorientierten Übungen finden Sie ihren persönlichen Ausdruck wieder. Sie erforschen sich selber, betrachten Ihr Inneres und erleben sich in Interaktion mit den anderen. Dabei gibt es nichts zu erreichen oder zu erzwingen. Falls problematische Themen und Gefühle an die Oberfläche kommen werden diese in einem wertschätzenden und unterstützenden Rahmen gehalten und bekommen die Chance durchlebt und losgelassen zu werden.

Die Erfahrung mit achtsam geleiteten Gruppenprozessen zeigt, dass nach einer gelungenen längeren Entwicklung im geschützten Rahmen allmählich wieder Freiräume im Inneren gespürt werden können.

Motivation, Leichtigkeit, Selbstgefühl aber auch gesunde Rebellion und Selbstbehauptung können wachsen, so dass Gestaltungsspielräume auch im Außen wieder stärker erkannt, geschaffen und ergriffen werden. Die Gruppensituation sorgt dafür, dass der Selbstentwicklungsprozess mit der Spiegelung durch Andere stimmig und zwischenmenschlich kompatibel voranschreitet.

Im Kontakt mit Anderen erfahren Sie vielleicht manchmal wertvollen Widerstand oder Widerspruch aber auch Verständnis, Unterstützung und geteilte Freude.

Start (Kennenlernseminar): 16.-17.12.2017
Ort: Hamburg
Anmeldeschluss: 04.12.2017
Teilnehmerzahl: 10 – 16
Preis: 190 Euro pro Wochenende

Weitere Informationen auf Nachfrage:
mail@buero-schoen.de