Outdoor-Kreativitätsseminar: DAS FEST – Selbstentwicklung und künstlerische Abenteuerreise am Elbe-Strand

Inhalte: Kreativitätsprinzipien, kreatives Selbstbewusstsein, Motivation, Naturverbindung

Ort: ElbeCamp, Falkensteiner Ufer, Hamburg
Termin: 02.09.2016 bis 04.09.2016
Preis: 270,- Euro (inkl. USt)
optional zzgl. 90 Euro für Campinggebühr und Vollverpflegung
Frühbucherpreis bis 04.07.2016: 210,- Euro (inkl. USt)

Anmeldeschluss: 21.08.2016
Anmeldung per Post oder E-Mail:
Anmeldeformular und Seminarbeschreibung zum Download

Basierend auf aktuellen neurobiologischen und psychologischen Erkenntnissen sowie persönlichen und beruflichen Erfahrungen vermitteln wir Ihnen die wichtigsten Kreativitätsprinzipien. Sie erleben deren Wirkungsweisen in ausgewählten Übungen und Spielen, die auf bewährten künstlerischen Methoden und Kreativitätstechniken basieren. Übungen aus der Wildnispädagogik stärken Ihre Wahrnehmung und Naturverbindung.

Sie erhalten einen Überblick über die vielfältige Landschaft der Kreativität und bestimmen Ihren individuellen Standort. Für die Weiterentwicklung Ihres kreativen Selbstbewusstseins erhalten Sie Anleitung und Werkzeuge, die Sie zukünftig im Alltag anwenden können.

Das Seminar ist als künstlerisches Gesamterlebnis entworfen. In der inspirierenden Landschaft des naturbelassenen Elbstrands mit den Kräften des großen Stroms und Ebbe und Flut tauchen Sie in eine fiktive Geschichte ein. So wird es Ihnen leicht gemacht, die Alltagsgedanken zurückzulassen und sich für das 
Erproben ungewohnter Denk- und Handlungsweisen 
zu öffnen.

Dabei bestimmt jeder selbst, wie weit er sich einlassen möchte. An vielen Stellen werden Wahlmöglichkeiten angeboten, so dass Sie selbst entscheiden können, mit welchen Aspekten Sie sich intensiver beschäftigen. Die Spielregeln des Seminars sind so gesetzt, dass eine inspirierende und respektvolle Gruppenatmosphäre 
entsteht, in der jeder gesehen wird.

Der gemeinsame Spaß am Spielen und Experimentieren, als einem der wichtigsten Kreativitätsfaktoren, sowie Selbsterprobung und Selbstreflexion stehen bei diesem Seminar im Vordergrund.

Fotos und Teilnehmerstimmen vom Fest, Mai/Juni 2014
Artikel: Heute schon mit Eulenblick am Sitspot gewesen?

Methoden:
– Gemeinsames Natur-Kunstprojekt in der Großgruppe
– Kurzreferate, interaktiver Vortrag, Erfahrungsaustausch
– Spiele und Übungen in Kleingruppen und in der Großgruppe:
Künstlerische Methoden, Kreativitätstechniken, Improvistationstheater, Storytelling, Wahrnehmungsschulung, Entspannung, Fantasiereisen, Imagination
– Selbstreflexion, persönliches Kurz-Coaching

Lernziele:

Kreative Kompetenz: Sie lernen die zentralen Kreativitäts-Faktoren kennen und verstehen ihre Wechselwirkungen.

Kreatives Selbstbewusstsein: Sie erfahren, welcher Kreativitäts-Typ Sie sind, wo Ihre Stärken liegen und wie Sie sich am besten weiterentwickeln können.

Motivation: Sie probieren sich in anderen Denk- und Verhaltensweisen aus, wachsen im Wechselspiel mit der Gruppe über sich hinaus und schöpfen Mut und Lust, Ihr kreatives Potenzial in allen Lebensbereichen stärker einzusetzen.

Inhalte:
– Was ist Kreativität?, individuelle Faktoren, Kreativitäts-Kompass
– Biologische und und psychologische Grundlagen
– Denkstruktur und Musterbildung des Gehirns, Gesetzmäßigkeiten des Denkens
– Kreativitätsfaktoren und -Blockaden
– Methoden, Rahmenbedingungen, Einstellungen und Verhaltensweisen zur Förderung von Kreativität

Teilnehmer/innen:
– 8 bis maximal 14 Teilnehmer/innen, Alter mindestens 18 Jahre
– Sie sollten Offenheit mitbringen, sich auf unwöhnliche Situationen einzulassen.

Verpflegung:
Eine gesunde Vollverpflegung, inkl. zweier warmer Mahlzeiten, Frühstück, Abendessen, Kaffee + Snacks sowie die Übernachtungen auf dem Campingplatz können dazugebucht werden.

Zeit:
Freitag, 02.09.2016, 15:00 Uhr
bis Sonntag, 04.09.2016, 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Andreas Schön arbeitet als Systemischer Coach, Kreativitäts- und Teamtrainer. Er lebt in Hamburg und ist außerdem freier Künstler, Kommunikationsdesigner, Illustrator und Wildnispädagoge.

Stefan Deuß ist freiberuflicher Natur- und Risikopädagoge und arbeitet als Jugendsuchtberater. In seiner Freizeit begibt er sich gern in sinnvolle Netzwerke und auf Entdeckungsreisen in die Natur.


Vita: Andreas Schön